Inhalt | Print-Ausgabe 02/2019
27.06.2019

Von Megatrends langfristig profitieren

Demographie, Gesundheit, Künstliche Intelligenz und E-Mobilität sind Megatrends. Diese Zukunftsthemen werden unser Leben umwälzend verändern. Themenfonds investieren weltweit in Unternehmen, die an diesen Entwicklungen verdienen und sie vorantreiben. Anleger können hiervon profitieren.

von Wolfgang Regner und Kay Schelauske

Foto: Fotolia

Wer auf lange Sicht in Megatrends investieren will, liegt bei Themenfonds richtig. Sie identifizieren Zukunftsthemen, die die Wirtschaft und Gesellschaft weltweit über Jahrzehnte hinweg verändern werden. „Wenn wir nach einem Wendepunkt Ausschau halten, an dem sich das Tempo der Veränderungen beschleunigt, dann können aktive Manager einen wirklichen Mehrwert erzielen“, sagt Timothy Creedon. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind für den Director of Research im globalen Aktienresearch von Neuberger Berman ein solches Thema.

Nicht nur im Thematic Global Fund der Investmentgesellschaft sind beispielsweise die US-Giganten Apple und Microsoft in den Top Holdings gelistet. Letztgenanntes Unternehmen liefert ein Beispiel wie sich Megatrends auch miteinander verzahnen können – und zwar bei der medizinischen Betreuung und Versorgung.

Hilfe durch Roboterassistenten

Durch seine Azure-Cloud-Dienste unterstützt Microsoft auch den Einsatz von Roboterassistenten: „Taktile Avatare könnten Menschen mit körperlichen Einschränkungen neue Selbstständigkeit schenken – sei es, weil sie eine Gesundheitsversorgung in den eigenen vier Wänden ermöglichen oder sogar, indem sie fehlende Körperfunktionen ersetzen“, sagt Prof. Sami Haddadin, Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence an der Technischen Universität München. Nach seiner Einschätzung könnten in Zukunft gelähmte Menschen im Alltag taktile Avatare nutzen, die direkt über das Gehirn gesteuert werden und genau wie gesunde Gliedmaßen Rückmeldung geben.

Für die Asset Manager von Pictet sind Megatrends „starke soziale, demografische, umweltbezogene und technologische Kräfte des Wandels, die unsere Welt neu gestalten“. Diese Trends entwickeln sich unabhängig vom Konjunkturzyklus. Sie können sich zwar in unterschiedlicher Weise und Tempo materialisieren, besitzen aber alle die Fähigkeit, die Finanzlandschaft neu zu gestalten, heißt es. Gesundheit und Demographie werden als weitere Megatrends genannt. Die Investmentgesellschaft arbeitet mit namhaften Branchenkennern und Akademikern zusammen, um gemeinsam herauszufinden, mit welcher Dynamik diese Trends die Branchen und Unternehmen beeinflussen, in die die Fondsmanager investieren. Megatrends gehen mit einer langfristigen Perspektive und häufig auch ökologischen Anforderungen einher, wie das Beispiel E-Mobilität zeigt. So setzen Regierungen zwar Anreize, um den Verkauf von Elektroautos zu pushen. Nach Angaben von Pictet Asset Management entfielen 2017 aber nur 1,4 Prozent aller Automobilverkäufe in Europa auf E-Modelle. Denn große Herausforderungen bleiben – angefangen bei der Schaffung einer Lade-Infrastruktur bis hin zur Sicherstellung einer nachhaltigen Energiebilanz.

Im Pictet-Global Megatrend Selection finden Anleger das entsprechende Investmentvehikel. Fondsmanager Hans Peter Portner investiert in eine Kombination der hauseigenen Themenstrategien wie Wasser, Holz, Robotics, Premium Brands, Ernährung, Gesundheit, Digitalisierung, Sicherheit, Smart City und Saubere Energien. Seit mehr als zehn Jahren ist der Themenfonds am Markt. In dieser Zeit ist es zumeist gelungen, eine Outperformance gegenüber dem Weltindex MSCI World zu erzielen, der wie bei anderen Themenfonds lediglich als Vergleichsmaßstab dient. Ein Selbstgänger ist dies trotz der zukunftsweisenden thematischen Ausrichtung nicht, wie die Wertentwicklung des Lazard Thematic Global Fund über die letzten Jahre zeigt.

Frühzeitig einsteigen

Einen weiteren Megatrend-Fonds bietet Allianz Global Investors mit ihrem Thematica. Hier investiert das Fondsmanagement in fünf bis zehn unterschiedliche Themen. Aktuell stellen vier Themen rund 70 Prozent des Fondsvolumens: Wasser und Abfallwirtschaft, Digitales Leben, Einflussfaktor China und Gesundheitstechnologien. Laut Allianz verlaufen die Themen häufig in Zyklen: Konkret beginnen sie meist langsam, gewinnen dann an Bedeutung, bis es nach einem Höhepunkt der Entwicklungsdynamik wieder zu einer Abschwächung kommt. „Für den Anlageerfolg ist es daher entscheidend, frühzeitig in neue Themen zu investieren und sich von Themen, die bereits stark gelaufen sind, auch rechtzeitig wieder zu verabschieden“, so der Tenor des Investmenthauses.

FONDS exklusiv hat daher auf den folgenden Seiten vier Megatrends genauer unter die Lupe genommen: Demografie, Künstliche Intelligenz, E-Mobilität und Gesundheit. Gemeinsam mit versierten Anlageexperten, die selbst einen Fonds aus den jeweiligen Bereichen managen, haben wir nachgeschaut: Welche Entwicklungen bestimmen die Megatrends? Wo liegen Chancen, Herausforderungen und Risiken? Geduld und Weitsicht vorausgesetzt, haben Anleger dann die Wahl: Sie können sich mit einem themenübergreifenden Fonds die Megatrends ins Depot holen oder durch den Einstieg in einzelne Themenfonds selbst die Schwerpunkte setzen.

 

Lesen Sie die vollständige Titelstory mit allen Charts in der Print-Ausgabe 02/2019 von FONDS exklusiv!