Meldungen | Versicherungen
28.03.2012

WWK: BU-Schutz weiter optimiert

Die WWK Lebensversicherung hat ihren Versicherungsschutz bei Verlust der Arbeitskraft verbessert. Ab dem 1. April 2012 beinhaltet die Produktlinie „WWK BioRisk“ eine Reihe neuer Produktfeatures: Durch eine modifizierte Berufsgruppeneinstufung können, laut dem Versicherer, nun zahlreiche Berufe deutlich günstiger abgesichert werden. Zudem wurde die Grundfähigkeitsversicherung für körperlich anstrengende Berufe als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung positioniert und eine neue Wechseloption für Schüler und Studenten geschaffen. 

Rainer Gebhart, Vorstand WWK Versicherungen

Rainer Gebhart, Vorstand WWK Versicherungen

Beiträge um rund 40 Prozent gesenkt

 

„Durch die optimierte und individualisierte Berufsgruppeneinstufung haben wir den Nettobeitrag für zahlreiche Berufe um rund 40 Prozent gesenkt“, sagt Rainer Gebhart, Vertriebsvorstand bei der WWK. So konnten auf der Basis von Zusatzparametern, wie Personalverantwortung oder Gehaltsangaben, viele überwiegend im Büro tätige Menschen nun in die günstigste Berufsgruppe eingestuft werden – unabhängig davon, ob die Personen Akademiker sind oder nicht. Nach Angaben des Versicherers wird diese Systematik in den gängigen Vergleichsportalen von Morgen & Morgen, Franke & Bornberg sowie Softair entsprechend berücksichtigt.

 

Grundfähigkeitsversicherung als Alternative

 

Attraktiver gestaltet wurde zudem die Grundfähigkeitsversicherung. Neben kundenfreundlicher formulierten Bedingungen kann nun das Grundfähigkeitspaket „Plus optional“ eingeschlossen werden. Dieses umfasse vor allem für körperlich tätige Berufstätige relevante, zusätzliche Leistungsauslöser sowie eine Todesfallleistung in Folge eines Arbeitsunfalls. Gebhart: „Die WWK Grundfähigkeitsversicherung bietet damit für alle Berufe mit körperlicher Tätigkeit eine echte Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung und dies bei deutlich günstigerem Beitrag.“

 

Leichterer Einstieg für Schüler und Studenten

 

Eine weitere Verbesserung wurde für Schüler und Studenten erreicht, da eine Berufsunfähigkeitsversicherung für sie oft zu teuer und nicht risikoadäquat ist. Wollen sich diese jungen Menschen durch eine selbstständige Grundfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung frühzeitig zu günstigen Beiträgen absichern, bietet ihnen der Versicherer fortan die Möglichkeit, bei Vertragsabschluss eine kostenfreie Wechseloption einzuschließen. Bei Berufseintritt bis zum 31. Geburtstag können sie somit ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung Komfort wechseln. Versichert werde dann der tatsächliche Beruf.