Meldungen | Geschlossene Fonds
08.03.2011

Wölbern Invest stärkt den Handel am Zweitmarkt

Die Treuhand des Hamburger Emissionshauses Wölbern Invest kooperiert seit Jahresbeginn mit der Fondsbörse Deutschland. 

Matthias Klein, Generalbevollmächtigter Wölbern Invest

Matthias Klein, Generalbevollmächtigter Wölbern Invest

Mit der Kooperation soll der Handel von Wölbern-Fonds am Zweitmarkt verbessert werden. "Anleger, die ihre Anteile veräußern möchten, haben ab sofort die Möglichkeit, direkt über die unabhängige Fondsplattform zu handeln", so Matthias Klein, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest KG, "Verkäufer profitieren vom Zugang zu einem der besten deutschen Handelsplätze mit hoher Transparenz, denn die täglich festgesetzten Handelskurse geben einen Hinweis auf den marktgerechten Wert jeder Beteiligung." Kaufinteressenten können auch in bereits laufende Beteiligungen einsteigen und zudem gewährt die Fondsbörse mehr durch eine börsenseitige Handelsüberwachung.
Jene die schon Anteile von Holland-Fonds besitzen, konnten sich aktuell über durchschnittliche Auszahlungen von 6,2% freuen. Wölbern Invest zahlte an seine Anleger insgesamt 42,6 Mio. Euro für 25 geschlossene Immobilienfonds aus. Insgesamt liegen damit 20 Fonds im Plan und 5 Fonds unter Plan. Die historische Zielerreichungsquote, die den Vergleich zwischen den prognostizierten Auszahlungen und den tatsächlich geleisteten Auszahlungen darstellt, beträgt derzeit 95%.