Meldungen | Volkswirtschaft, Zinsen
12.09.2020

Was die Volatilität aktuell verrät

Mark Dowding, Chief Investment Officer bei Blue Bay Asset Management, geht auf die möglichen Folgen steigender Schwankungen an den Börsen ein.

Mark Dowding, Blue Bay Asset Management

Mark Dowding, Blue Bay Asset Management

Blue Bay Asset Management

„Massive Käufe von Aktienoptionen auf Tech-Titel haben den Bewertungsaufschwung des Nasdaq getrieben“, konstatiert Mark Dowding, Chief Investment Officer bei Blue Bay Asset Management, in seinem jüngsten Kommentar. Zwar scheint vor dem Hintergrund einer akkommodierenden Geldpolitik der Wille vieler Anleger, Kursrücksetzer zu kaufen, ungebrochen zu sein, dennoch gilt: „Ein stärkerer Einbruch der Aktienmärkte kann nicht ausgeschlossen werden – ein Klima der Unsicherheit ist nicht unbedingt dazu angetan, große Investitionsrisiken einzugehen.“

Die anhaltende Volatilität der US-Aktien stand in der vergangenen Woche im Fokus der Marktteilnehmer. Nach massiven Optionen-Käufen von US-Tech-Aktien durch kurzfristig orientierte Marktteilnehmer (etwa die japanische Softbank), welche in den vergangenen Monaten den Nasdaq-Anstieg befeuerten, erscheint eine Marktkorrektur angesichts der Größenordnung der Gewinne im Sommer nicht sonderlich überraschend.

In jüngster Zeit ist bemerkenswert, dass Volatilitätsindikatoren wie der VIX-Index gestiegen sind, obwohl sich der Markt auf Rekordhochs geschoben hat. Dennoch scheint vor dem Hintergrund einer akkommodierenden Geldpolitik der Wille vieler Anleger, Kursrücksetzer zu kaufen, ungebrochen zu sein. Vorerst scheint es, dass wir eher eine kurzfristige Korrektur innerhalb eines Bullenmarktes erlebt haben, als den Beginn einer Phase, in der etwa Anleger und Daytrader wie Dave Portnoy (und seine Trading-Plattform Robinhood) entthront werden könnten.

Zwar treibt die Geld- und Fiskalpolitik weiterhin die Inflation der Vermögenspreise an. Inwieweit die Bewertungen an den Märkten gerechtfertigt sind, ist allerdings fraglich. Die Unsicherheit bleibt hoch. Ein stärkerer Einbruch der Aktienmärkte kann nicht ausgeschlossen werden – ein Klima der Unsicherheit ist nicht unbedingt dazu angetan, große Investitionsrisiken einzugehen. Vorerst scheint Geduld angebracht. Möglicherweise stehen den Marktteilnehmern schwere Zeiten bevor.