Meldungen | Marktanalyse, Marktkommentar, Volkswirtschaft, Zinsen
21.10.2021

Unsicherheiten nehmen zu

Antonio Cavarero, Head of Investments bei Generali Insurance Asset Management, erklärt, weshalb der aktuelle Inflationsanstieg womöglich nicht nur eine vorrübergehende Phase sein könnte.

Antonio Cavarero, Generali Insurance AM

Antonio Cavarero, Generali Insurance AM

Generali Insurance AM

Antonio Cavarero, Head of Investments bei Generali Insurance Asset Management, gibt einen aktuellen Ausblick auf die noch verbleibenden Monate in 2021. Im Zentrum seiner Einschätzung steht die aktuelle Energiepreisentwicklung, die das Wirtschaftswachstum nachhaltig beeinträchtigen könnte:

„Das letzten Quartal des Jahres 2021 dürfte angesichts der Unsicherheiten, die durch die Energiepreisrallye ausgelöst wurden, deren Geschwindigkeit und Ausdehnung unerwartet war, unbeständig sein. Diese Preisentwicklung weckt bei Anlegern Zweifel in die weitere Entwicklung der Inflation, des Konsums und in die Haltung der europäischen Zentralbank.

Der Anstieg der Inflation ist möglicherweise nicht nur eine vorrübergehende Phase. Ein Teil davon könnte strukturell in der Wirtschaft verankert bleiben, während der Verbrauch und die Gewinnspannen der Unternehmen durch höhere Energierechnungen untergraben werden könnten.

Was die Zentralbanken betrifft, so könnte ihr moderater Ansatz durch den Anstieg der Energiepreise in Frage gestellt werden, so dass sie gezwungen sind, eine wachsamere Haltung einzunehmen, um die Inflationserwartungen einzudämmen und um den Eindruck einer unkontrollierten Inflation zu vermeiden - auch wenn eine Verschärfung der monetären Bedingungen das Inflationsproblem nicht von Grund auf lösen wird.“