Meldungen | Anleihen, Nachhaltigkeit
15.03.2013

Sonneninvest baut Solarparkbeteiligungen weiter aus

Innerhalb von zwölf Monaten wurden bereits drei neue Kraftwerke in Deutschland akquiriert, weitere sollen folgen.

Foto: Sonneninvest AG

Die österreichische Sonneninvest AG übernimmt ein weiteres deutsches Solarkraftwerk, wie das Unternehmen mitteilte. Der Erwerb erfolgte über die Sonneninvest Mittelfranken GmbH & Co.KG. Bei dem Dresdner Kraftwerk handelt es sich um eine Dachanlage, die bereits seit 2009 Sonnenstrom ins Netz liefert. Das Photovoltaikkraftwerk befindet sich auf einem Industriedach und weist eine Spitzenleistung von 726 kWp und einem jährlichen Stromertrag von rund 300.000 Euro auf. Das vertraglich bereits im Oktober 2012 erworbene Kraftwerk Dresden wechselte per Stichtag 28. Februar 2013 ins Sonneninvest Portfolio.

 

Zuvor war es gelungen, die Finanzierung des Kraftwerks neu zu strukturieren und somit langfristig vom derzeitigen Niedrigzinsniveau profitieren zu können. Der Zinssatz liegt daher nun bei rund 3%.


Das neu erworbene Kraftwerk wir aber heuer nicht das letzte in Deutschland gewesen sein, kündigt Vorstandsmitglied Michael Richter an: "Mit dem bereits dritten innerhalb von zwölf Monaten erworbenen deutschen Photovoltaikkraftwerk sehen wir unsere Deutschlandausrichtung bestätigt. In diesem Jahr planen wir den Kauf von mindestens zwei weiteren Solarkraftwerken zum nachhaltigen Ausbau unseres Portfolios."

 

Anleger können durch ein Investment in den 7% Sonneninvest-Corporate Bond 2009-2019 am Unternehmen teilhaben. Die Restlaufzeit der an der Wiener Börse notierten Unternehmensanleihe (ISIN AT 0000A0EU88) beträgt noch 6,5 Jahre, die Stückelung 50.000 Euro.