Meldungen | Exchange Traded Funds
11.05.2016

Schwellenländer-ETFs ziehen wieder Geld an

Laut dem europäischen ETF-Barometer von Lyxor konnten die Emerging Markets auch im April auf Kosten der "alten" Industriestaaten profitieren. Die Zuflüsse in Aktien- und Anleihen-ETFs erreichten einen 1-Jahres-Rekord.

Nanjing Road, Shanghai

Nanjing Road, Shanghai

Foto: Taberé CC-BY 2.0

Während Staatsanleihen- und Aktien-ETFs der entwickelten Industriestaaten teils erhebliche Rückflüsse hinnehmen mussten, wandten sich die ETF-Anleger im April erneut verstärkt den Emerging Markets zu. Mit 1,7 Mrd. Euro Nettomittelzuflüssen erreichten ETFs auf die Aktienmärkte der Schwellenländer einen 1-Jahres Rekord. Die Investoren setzten hier vor allem auf marktbreite Indizes. Einen Jahresrekord erzielten auch die Zuflüsse in ETFs auf Emerging Markets Staatsanleihen. Diesem Segment flossen im April netto 1,2 Mrd. Euro zu.

Demgegenüber zogen sich die Anleger weiter aus Aktien-ETFs der entwickelten Märkte zurück. Hier kam es zu Netto-Abflüssen in Höhe von 3,7 Mrd. Euro. Betroffen waren vor allem die europäischen Märkte. Mit 1,4 Mrd. Euro konnten allein ETFs auf US-amerikanische Indizes dem Trend entgegentreten. Auch die Staatsanleihen der entwickelten Länder verzeichneten Abflüsse – und zwar in Höhe von 850 Mio. Euro. Die Zuflüsse in den Fixed Income Bereich in Höhe von fast 4 Mrd. Euro waren vor allem auf eine gesteigerte Nachfrage nach Investmentgrade Unternehmensanleihen und Hochzinsanleihen zurückzuführen. Inflationsgeschützte ETFs konnten sich mit gut einer halben Milliarde Euro ebenfalls behaupten. Rohstoff-ETFs konnten von einem Anziehen der Preise profitieren und wiesen einen Netto-Zufluss von 186 Mio. Euro auf.

Im April verzeichnete der europäische ETF-Markt einen Nettomittel-Zufluss von 2,3 Mrd. Euro. Seit Jahresbeginn wuchs das Volumen um insgesamt 8 Mrd. Euro und damit nur ein Viertel der Summe, die in den ersten vier Monaten des vergangenen Jahres eingesammelt wurde. Aufgrund des negativen Markteinflusses sank das gesamte in ETFs verwaltete Vermögen seit Ende 2015 um 1 Prozent auf aktuell 446 Mrd. Euro.

 

Alle Daten und Charts des ETF-Barometers finden Sie hier als PDF.