Meldungen | Investmentfonds, Personalia
25.01.2012

Russell Investments beruft neuen CEO für EMEA-Region

Der Franzose Pascal Duval folgt als CEO für Europa, den Nahen Osten und Afrika auf Len Brennan, der bei Russell seit Juli weltweiter President und CEO ist.

Pascal Duval, Russell Investments

Pascal Duval, Russell Investments

Russell Investments kündigt die Berufung von Pascal Duval (49) zum Chief Executive Officer für das Geschäft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) an. Duval folgt auf Len Brennan, der bei Russell seit Juli die Position des weltweiten President und CEO inne hat. Duval berichtet direkt an Brennan, behält jedoch seine Funktion in Russells globalem Exekutivkomitee, dem er im September 2011 beigetreten war.


Der Absolvent der Pariser Science Po begann seine Karriere als Rohstoff- und Devisenhändler für Riz et Denrées, dem weltgrößten Händler von Reis. 1994 kam er zu Russell Investments um die Niederlassung in Paris aufzubauen. Über 17 Jahre hinweg bekleidete er diverse Führungsrollen in Europa. Darunter fiel etwa die Verantwortung für das Geschäft mit institutionellen Investoren (2005-2008) sowie die Leitung des Bereichs Partnerschaften und Vertriebsallianzen mit Finanzinstitutionen (2003-2005). Während seiner Zeit bei Russell hatte Duval zudem durchwegs die Verantwortung für das Geschäft mit Pensionsfonds, Versicherungen, Regierungen sowie anderen Institutionen in der EMEA-Region inne.


Der neue EMEA-CEO sieht 2012 unter optimistischem Vorzeichen und stellt dabei die wachsende Nachfrage nach Treuhand- und Multi-Asset-Lösungen: „Auf vielerlei Weise stellt das enorme Marktrisiko – seien es Solvenzrisiken oder auch zahlreiche neue Regulierungsvorschriften – die Ziele von Investoren in Frage. Genau dort kann Russell seine vielfältigen Fähigkeiten und Lösungsansätze in der Vermögensverwaltung unter Beweis stellen.“