Meldungen | Investmentfonds
17.06.2011

Neuer Rohstoff-Aktienfonds von Schroders

Schroder ISF Global Resources Equity investiert in bis zu 55 Einzelwerte, die in Zukunft vom Rohstoffsuperzyklus profitieren sollen. 

Der britische Vermögensverwalter Schroders bringt mit dem Schroder ISF Global Resources Equity einen neuen Rohstoffaktienfonds nach Deutschland und Österreich, der weltweit in Anlagen aus dem Rohstoffwerte-Spektrum investiert. Der Fonds setzt auf ein konzentriertes Portfolio, bestehend aus 35 bis 55 Einzelwerten, von denen das Fondsmanagement-Team am meisten überzeugt ist. Der von Sam Catalano, einem ehemaligen australischem Bergbauingenieur, verantwortete Fonds investiert in Rohstoffaktien aus den Bereichen Grundmetalle, Energiegewinnung, Edelmetalle, Grundstoffe, Landwirtschaft und in damit verbundene Industriezweige. Als Vergleichsindex gilt eine Kombination aus 35% MSCI AC World Energy und 65% MSCI AC World Materials. Der bereits vor einem Jahr aufgelegte Fonds hat seit dem eine Wertentwicklung von 32,5% erzielt und befindet sich damit im ersten Quartil seiner Vergleichsgruppe. Der Ausgabeaufschlag beträgt 5%, die Verwaltungsgebühr 1,5% p.a.
Das Management geht von einem Superzyklus im Rohstoffsektor aus. Schon heute verbrauchen die Schwellenländer mehr als die Hälfte des globalen Rohstoffbedarfs, und es ist wahrscheinlich, dass dieser Anteil im Laufe des nächsten Jahrzehnts weiter zunehmen wird. Weiter angetrieben wird der Superzyklus außerdem durch den langfristigen Bedarf an Industrierohstoffen und Energie infolge des weltweiten Bevölkerungsanstiegs, der Industrialisierung in den Schwellenländern und der Urbanisierung. "Der Ausblick für Rohstoffaktien ist hervorragend, und der innere Wert vieler Titel wird sich im Jahresverlauf noch zeigen", ist Fondsmanager Sam Catalano zuversichtlich.