Meldungen | Versicherungen
29.08.2018

Liechtenstein Life startet Blockchain-Projekt

Gemeinsam mit den Technologiepartnern novaCapta und Microsoft will der Versicherer neue Applikationen entwickeln, die Automatisierung weiter vorantreiben und die Mitarbeiter an das Thema heranführen.

Die Liechtenstein Life, novaCapta Software & Consulting Schweiz AG und Microsoft haben ein gemeinsames Blockchain Projekt in Zusammenhang mit Leistungsabrechnungen bei der Liechtenstein Life gestartet. Die Kooperation zwischen den Unternehmen ist die Weiterführung und Vertiefung einer bereits bestehenden Kooperation. Zielsetzung des Projektes ist es, erste Akzente im Bereich Blockchain im Versicherungsbereich zu setzen, Erfahrungen im Umgang mit der neuen Technologie in der Liechtenstein Life zu sammeln, sowie Mitarbeiter und Partner zu sensibilisieren und an das Thema heranzuführen. „Wir denken, dass die Blockchain-Technologie langfristig nicht aus dem Geschäftsleben wegzudenken ist und große Veränderungen für alle Branchen, aber vor allem bei Versicherungen, haben wird“, ist Christoph Böckle, Chief Innovation Officer von Liechtenstein Life, überzeugt. Mit den bisherigen Ergebnissen zeigt er sich zufrieden. Entwickelt werden skalierbare und kostengünstige Applikationen auf Basis von Microsoft PowerApps, kombiniert mit Blockchain-Workbench Services aus Azure. „Durch die gezielte Nutzung weiterer Services wie z.B. zur automatisierten Erstellung von Dokumenten, reichern wir die Lösung mit wertvollen Zusatzfunktionen an“, erklärt Heinz Süess, CEO von novaCapta. „In Summe gehen wir davon aus, dass dieses Projekt der erste Schritt für eine langfristige Kooperation und Ausbau von Blockchain Anwendungen bei der Liechtenstein Life sein wird.“