Meldungen | Aktien, Biotechnologie
30.01.2013

Lacuna - Adamant Global Healthcare bildet die Entwicklung der vier weltweit wichtigsten Gesundheitsmärkte ab

Vor gut zwei Monaten schickte die Lacuna AG den Lacuna - Adamant Global Healthcare Fonds ins Rennen. Der Fondsmanager Adamant Biomedical Investments filtert aus den weltweit etwa 3.000 Gesundheitsunternehmen gut 250 Firmen heraus, die für den Fonds in Frage kommen. Wie dann die rund 40 Titel Eingang ins Portfolio finden, erklärt Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer.  

Thomas Hartauer, Vorstand Lacuna AG

Thomas Hartauer, Vorstand Lacuna AG

Die Strategie des Investmentfonds weise bereits einen fast sechsjährigen, erfolgreichen Track-Record auf, wird betont. Basis sei der 2007 aufgelegte Adamant Global Healthcare Index, der nach Angaben von Lacuna eine Rendite von 79,56 Prozent erzielte (Stand 19.10.2012; Angaben in USD). Sowohl der MSCI Weltaktienindex mit einem Minus von 2,3 Prozent im gleichen Zeitraum als auch der MSCI World Healthcare-Index mit einem Plus von 24,69 Prozent generierten ein deutlich geringeren Wertzuwachs, meint Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer, der hier einen Einblick in den strategischen Ansatz des weltweit anlegenden Gesundheitsaktienfonds gibt.

 

„Der Lacuna - Adamant Global Healthcare bildet die Entwicklung der vier weltweit wichtigsten Gesundheitsmärkte Westeuropa, Nordamerika, Emerging Markets und Japan/Australien ab. Pro Region erfolgt die Allokation von zehn Unternehmen, von denen etwa 70 Prozent eine Marktkapitalisierung zwischen 1 bis 20 Millionen US-Dollar aufweisen. Auf die restlichen 30 Prozent entfallen Large und Small Caps, die in den Fonds Eingang finden", erklärt Hartauer.

 

Um die insgesamt 40 im Portfolio allokierten Unternehmen auszuwählen, filtert Fondsmanager Adamant Biomedical Investments aus den weltweit etwa 3.000 Gesundheitsunternehmen gut 250 Firmen, die grundsätzlich für ein Investment in Frage kommen.

 

Entlang verschiedener qualitativer und quantitativer Kriterien erfolgt anschließend die konkrete Einzeltitelauswahl für den Lacuna - Adamant Global Healthcare. In den Bereich der Qualitätsprüfung fallen u.a. die Beurteilung des Managements und der Produktpipeline.

 

Bewertungsraster

 

Quantitative Aspekte ermittelt Adamant auf der Grundlage spezifischer Kennziffern, z.B. dem Kurs-Umsatz-Verhältnis oder der Umsatz-Wachstumsrate. Pro Kriterium können die Unternehmen zwischen einem und vier Punkten erreichen, wobei eins das schlechteste und vier das beste Ergebnis ist. Auf Basis dieses Bewertungsrasters gewichtet Adamant pro Investmentregion jeweils die zehn Unternehmen mit der höchsten Punktzahl.

 

An dieser Einzeltitelauswahl orientiert sich im Folgenden die Gewichtung der vier Gesundheitsmärkte. Das Vorgehen: Innerhalb jeder Region werden die Punkte der ausgewählten Unternehmen addiert. Vor diesem Hintergrund wird die Region mit der höchsten Punktzahl mit 35 Prozent übergewichtet, die mit der niedrigsten Summe wird untergewichtet (15%). Die beiden verbleibenden geografischen Bereiche werden mit 25 Prozent neutral allokiert. Mit diesem Ansatz generierte die Adamant-Strategie seit Auflage einen zusätzlichen Performancebeitrag von 5,9 Prozent, sagt Hartauer.