Meldungen | Alternative Investments, Beteiligungen
11.05.2016

INP Invest darf Publikums-AIFs auflegen

Als neues Beteiligungsangebot der INP-Gruppe wird demnächst das "23. INP Deutsche Pflege Portfolio" in den Vertrieb starten, das in Pflegeimmobilien in Deutschland investieren wird.

Foto: IMP Holding

Die INP Invest GmbH hat von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit 3. Mai 2016 die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gemäß dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) erhalten. Die Erlaubnis umfasst die Verwaltung KAGB-konformer geschlossener inländischer Publikums-AIF für Privatanleger und geschlossener inländischer Spezial-AIF für semiprofessionelle und professionelle Anleger im Segment Immobilien. Die INP Invest GmbH, eine 100 %-ige Tochter der INP Holding AG, hatte bereits im November 2013 die Registrierung gemäß § 44 Abs. 1 KAGB erhalten. Ihre Geschäftsführer sind Philipp Herrmann (Geschäftsleiter Portfoliomanagement) und Thomas Rodemeier (Geschäftsleiter Risikomanagement). Unter dem Dach der INP Holding AG befinden sich mehrere operativ tätige Tochtergesellschaften, die verschiedene Tätigkeiten während der Investitions- und Betriebsphase der einzelnen Fondsgesellschaften ausüben. In Kürze wird das nächste Beteiligungsangebot der INP-Gruppe, das "23. INP Deutsche Pflege Portfolio", in den Vertrieb starten. Der risikogemischte Publikums-AIF investiert in drei stationäre Pflegeimmobilien an verschiedenen deutschen Standorten. Die aufsichtsrechtliche Verwaltung des Fonds übernimmt die INP Invest GmbH, wie schon bei dem im Jahr 2014 platzierten "20. INP Deutsche Pflege Coesfeld".