Meldungen | Exchange Traded Funds, Finanzdienstleister
15.09.2017

ING-DiBa und Scalable Capital mit gemeinsamen Kunden-Depots

Die Direktbank ING-DiBa bietet ein gesteuertes Vermögensverwaltung-Depot auf der eigenen Plattform an und arbeitet dabei mit dem Fintech Scalable Capital zusammen. Das Pilotprojekt wird zunächst in Deutschland umgesetzt.

Nick Jue, CEO der ING-DiBa AG

Nick Jue, CEO der ING-DiBa AG

ING-DiBa

Die Partnerschaft zwischen der ING-DiBa und Scalable Capital ist die erste tiefgreifende Kooperation zwischen einer deutschen Großbank und einem digitalen Vermögensverwalter. Für die Verwaltung der Kundengelder hat Scalable Capital eine eigene Risikomanagement-Technologie entwickelt, mit der Privatanleger erstmals Zugang zu einem risikobasierten Investmentansatz erhalten. Zunächst ermittelt Scalable Capital die individuelle Risikoneigung und -tragfähigkeit seiner Kunden und empfiehlt ihnen eine von 23 Risikokategorien. Ausgehend von diesem Risikoprofil stellt Scalable Capital ein individuelles Portfolio aus bis zu 14 ETFs zusammen. Das Portfolio ist global diversifiziert und enthält die Anlageklassen Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen, besicherte Anleihen, Immobilienaktien und Rohstoffe. Bei der Auswahl der ETFs geht Scalable Capital unabhängig vor; wird ein besserer ETF gefunden, wird das Anlageuniversum entsprechend angepasst.

 

„Mit der Online-Vermögensverwaltung von Scalable Capital bieten wir unseren Kunden eine attraktive und komfortable Form der Geldanlage. Dieser Schritt passt auch zu unserer Strategie, denn wir nutzen die Möglichkeiten der fortschreitenden Digitalisierung, um Bankgeschäfte für unsere Kunden noch einfacher und kostengünstiger zu machen“, erläutert Nick Jue, CEO der ING-DiBa AG sowie Head of ING Germany, Austria & Czech Republic. Auch für Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital bietet sieht in der Partnerschaft Vorteile für beide Seiten: „Kaum eine Bank handelt so schnell und entschieden, wenn es um digitale Innovationen geht. Darüber hinaus erhalten wir über Nacht Zugang zu mehr als acht Millionen Kunden“.

Alle Kunden werden geprüft

Als regulierter Finanzdienstleister ist Scalable Capital dazu verpflichtet, jeden Kunden individuell auf seine Eignung zu prüfen. Dafür werden Kunden der ING-DiBa auf die Webseite von Scalable Capital geleitet. Alle weiteren Anmeldeschritte, zum Beispiel die Eingabe persönlicher Daten und die Legitimation, entfallen für Kunden der ING-DiBa. Das „Scalable-Depot“ wird bei der ING-DiBa geführt. Die Gebühren sowie die aktuelle Bewertung oder die Performance des Scalable-Depots können die Kunden sowohl bei Scalable Capital als auch bei der ING-DiBa in den jeweiligen Apps und Online Portalen verfolgen. Das Angebot steht allen Kunden der ING-DiBa in Deutschland ab dem 15. September 2017 zur Verfügung. Die Mindestanlagesumme liegt bei 10.000 Euro. Die Gesamtgebühr beträgt 0,75 Prozent des durchschnittlich verwalteten Vermögens pro Jahr. Diese schließt die Konto- und Depotführung sowie alle Handelsgebühren für Portfolioumschichtungen ein. Hinzu kommen lediglich die Verwaltungskosten der jeweiligen ETF-Anbieter, die sich durchschnittlich auf 0,25 Prozent pro Jahr belaufen. Wenn sich das neue Angebot im deutschen Markt bewährt, ist eine Einführung auch in anderen europäischen Märkten geplant.