Meldungen | Investmentfonds, Nachhaltigkeit
28.09.2017

Impact Investing in der Wasserbrache

Der Equity Fund Global Water Invest von Swisscanto Invest feiert im September sein zehnjähriges Jubiläum. Anleger der ersten Stunde erzielten knapp sieben Prozent Rendite p.a.

Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland bei Swisscanto Invest

Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland bei Swisscanto Invest

Foto: ZKB

Bis 2030 werden wir weltweit voraussichtlich mit einem Frischwasser-Defizit im Ausmaß von 2.700 Milliarden Kubikmeter zu kämpfen haben. Eine effiziente Wasserversorgung und eine Senkung der Nachfrage sind enorme Herausforderungen und gerade deshalb von großem wirtschaftlichen Interesse. Auch für Anleger können Investments in Wasser attraktiv sein. Swisscanto Invest investiert bereits seit 1998 in Unternehmen, die aufgrund ihrer Lösungsbeiträge für gesellschaftliche Nachhaltigkeitsprobleme wachsen. 2007 wurde deshalb ein „Wasserfonds“ aufgelegt. Der Equity Fund Global Water Invest setzt sich aus Aktien von derzeit 48 Unternehmen zusammen. Seit August 2017 gibt es auch eine ausschüttende Anteilsklasse.

„Während sich viele Anbieter auf Wasserversorger konzentrieren, fokussieren wir auf Wassertechnologien, die eine effiziente Nutzung dieser wichtigen Ressource ermöglichen“, erklärt Jan Sobotta, Leiter Sales Ausland bei Swisscanto Invest. Fast die Hälfte entfällt auf Unternehmen aus diesem Bereich und nur rund ein Drittel auf Wasserversorger. Bevor ein Unternehmen in den Fonds aufgenommen wird, wird es einem Screening unterzogen. Unternehmen, auf die kein Ausschlusskriterium wie etwa negative Einflüsse auf Klimawandel oder die Gefährdung der Artenvielfalt zutrifft, werden einer detaillierten Nachhaltigkeits- und Finanzanalyse unterzogen. Interne und externe Nachhaltigkeitsexperten stellen die gewünschte Qualität sicher. „Mit unserem Sustainability-Impact-Konzept suchen wir Unternehmen, die zur nachhaltigen Nutzung von Wasser beitragen. Dazu kommen Firmen aus dem Bereich Wasserschutz. Zudem ist die ganze Wasserinfrastruktur ein wichtiges Thema, sowohl in den etablierten Märkten, um diese zu erhalten, als auch in Emerging Markets, wo diese erst aufgebaut werden muss“, so Sobotta. US-Aktien machen mit knapp über 50 Prozent den Löwenanteil aus. Rund zehn Prozent der Aktien stammen aus Kanada, in Europa entfällt der größte Anteil auf Frankreich und die Schweiz.

Wasser als Zukunftsmarkt

Die Unternehmen, in die investiert wird, sind durch ihren Beitrag zur Wiederaufbereitung oder zum verringerten Konsum von Wasser in einem Zukunftsmarkt tätig. Da es sich um eine limitierte und lebensnotwendige Ressource handelt, ist ein überdurchschnittliches Firmenwachstum mit einer langfristig positiven Rendite möglich. „Der globale Wassermarkt wächst heute schon um ca. sechs Prozent jährlich. Das bleibt ein hochattraktives Investitionsmotiv“, sagt Sobotta. Langzeit-Anleger konnten vom Fonds bisher profitieren. „Wer bei der Auflage vor zehn Jahren dabei war, hat jährlich knapp sieben Prozent Rendite erzielen können. Und das bei niedrigeren Schwankungen als im globalen Aktienmarkt“, so Sobotta. Das Gesamtfondsvolumen beträgt derzeit umgerechnet 176 Millionen Euro.