Meldungen | Geschlossene Fonds
05.12.2012

HEH übernimmt sein 15. Passagierflugzeug

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat Ende November 2012 das 15. Passagierflugzeug übernommen. Es handelt sich dabei um einen Regionaljet vom Typ Embraer 175, der nun für zehn Jahre an Flybe vermietet ist. 

Nachdem HEH seit dem Jahr 2007 schon elf Flugzeuge für Europas größte Regionalfluggesellschaft Flybe finanziert hat, wird mit dem Flugzeugfonds 15 – HEH Southampton die erfolgreiche Fondsserie fortgesetzt. Das „sicherheitsorientierte Fondskonzept der HEH-Flugzeugfonds wurde beibehalten und konsequent weiterentwickelt“, heißt es. So werde wieder das gesamte Darlehen innerhalb des Erstleasingvertrages zurückgeführt.

 

Der Kaufpreis des Flugzeuges liegt den Angaben zufolge rund eine Million US-Dollar unter dem Marktwert gemäß Gutachten. Die vereinbarten Leasingeinnahmen in Euro schließen Währungsrisiken zu Beginn aus. Das Betriebskostenrisiko trage die Airline, wird präzisiert. Neu seien verbesserte Rückgabebedingungen der Verschleißteile der Triebwerke im Wert von ca. 3 Millionen US-Dollar und Wartungsreserven hierfür. Auch der Eigenkapitalanteil wurde auf über 50 Prozent erhöht.

 

243 Prozent Gesamtauszahlung prognostiziert

 

Die Auszahlungen sollten mit 7,5 Prozent ab Einzahlung beginnen und auf 15 Prozent ansteigen, die prognostizierte Gesamtauszahlung vor Steuern gibt HEH mit 243 Prozent an.

 

Der Fondsprospekt HEH Southampton befindet sich momentan in der Prüfung bei der BaFin, der Vertriebsbeginn wird für Ende Dezember/Anfang Januar erwartet. HEH rechnet aufgrund der sich abzeichnenden großen Nachfrage mit einer zügigen Platzierung des Fonds. „Jenen, die bereits Anleger bei uns sind, bieten wir die Möglichkeit einer bevorzugten Reservierung an. Dem Emissionskapital in Höhe von 13,2 Millionen Euro stehen bereits Kontingentanfragen aus dem Beraterkreis in Höhe von 20 Millionen gegenüber“, sagt Henning Kranz, Vertriebsleiter bei HEH