Meldungen | Hedgefonds
18.09.2011

Goldman Sachs schließt Hedgefonds-Legende

Der automatisierte Fonds Global Alpha wird aufgelöst, die Anleger halten derzeit noch 1,6 Mrd US-Dollar.

Vergangene Woche hat Goldman Sachs bekannt gegeben, seinen bekanntesten computerbasierten Fonds zu schließen. Noch 1,6 Mrd. US-Dollar waren zuletzt im Hedgefonds Global Alpha investiert, einst waren es 12 Mrd. gewesen. Der Entscheidung vorangegangen waren herbe Verluste des Fonds im September von 13%. Der Abstieg des Global Alpha begann allerdings schon vor vier Jahren als der Fonds durch die Subprime-Krise mehr als 20% an Wert einbüßte.

Beim computergesteuerten Hochfrequenz-Handel werden automatisch hunderte Orders binnen kürzester Zeit durchgeführt um von minimalen Preisschwankungen zu profitieren. Laut Financial Times Deutschland, liegt die Vermutung nahe, dass Goldman Sachs sich von diesem Modell gänzlich verabschieden könnte.