Meldungen | Anleihen, Investmentfonds
18.11.2019

GAM setzt mit neuer Strategie auf Anleihen aus Asien

Die Strategie "GAM EM Corporate Bond" wird als "Asian Income Bond" neu aufgestellt und investiert weiter vorwiegend in Unternehmensanleihen. Das Portfolio besteht aus 60 bis 80 Positionen.

Amy Kam, Lead-Managerin GAM Asian Income Bond

Amy Kam, Lead-Managerin GAM Asian Income Bond

Foto: GAM

Der Vermögensverwalter GAM hat seine die Strategie für Unternehmensanleihen aus Schwellenländern neu ausgerichtet mit setzt einem klaren Fokus auf asiatische Anleihen. Die GAM Asian Income Bond Strategie soll Chancen nutzen, die durch das Wachstum des Universums festverzinslicher Anlagen in Asien geschaffen wurden. Seit 2011 hat sich der Markt für asiatische Hartwährungsanleihen auf über 1 Billion US-Dollar vervierfacht. Die Strategie hat den J.P. Morgan Asia Credit Index als Benchmark. Amy Kam wird als Lead-Managerin der Strategie mit Dorthe Nielsen, Marc Pearce und Andrew Dewar zusammenarbeiten. Das vierköpfige Team verfolgt einen aktiven Ansatz: Er verbindet Top-down-Makroanalysen mit Bottom-up-Fundamentalanalysen, um ein Portfolio aus 60 bis 80 Positionen in asiatischen Anleihen mit hohem Überzeugungsgrad aufzubauen. Das Team stützt sich dabei auf das Fachwissen der breiteren Schwellenländeranleihen- und -aktienteams bei GAM und investiert vorwiegend in Unternehmensanleihen. Daneben gibt es auch ergänzende Positionen in Anleihen staatsnaher Unternehmen oder Staatsanleihen.

"Asiatische Anleihen machen mittlerweile über die Hälfte des globalen Marktes für Schwellenländer-Hartwährungsanleihen aus, erklärt Amy Kam, Lead-Managerin der GAM Asian Income Bond Strategie. „Dieses Wachstum wird von stabilen Kräften, insbesondere vom Bevölkerungswachstum in China und Indien, sowie von der zunehmenden wirtschaftlichen Diversifikation, der größeren Regierungstransparenz und der Vertiefung der Kapitalmärkte in Asien getragen. Diese Entwicklungen haben einen Markt geschaffen, der sowohl tief als auch liquide und skalierbar ist – und den Anlegern höhere Durchschnittsrenditen bietet als die, die sich in Nordamerika und Europa erzielen lassen.“. Kam ist seit 2009 bei GAM und ist als Investmentmanagerin im Global Credit Team für Credit-Strategien in Asien, im Nahen Osten und in Afrika zuständig.