Meldungen | Finanzdienstleister, Personalia
05.10.2015

Finanzdienstleister-Obmann tritt ab

Wolfgang K. Göltl war seit der Gründung vor 15 Jahren Obmann des Fachverbands der Finanzdienstleister. Nun tritt er als Interessenvertreter zurück und übergibt das Ruder der nächsten Generation.

Wolfgang K. Göltl

Wolfgang K. Göltl

Wolfgang K. Göltl, bundesweiter Obmann des Verbandes sowie Obmann der Fachgruppe Wien, kündigte am Freitag an, alle Funktionen in der Wirtschaftskammer niederzulegen. Er wolle nun die beiden Fachorganisationen an die nächste Generation übergeben, so Göltl in einer Aussendung: "Der Plan der geordneten Übergabe ist bei mir bereits vor Monaten entstanden. Ein wesentlicher Faktor war für, mich wie meine Stellvertreter mit den neuen Aufgaben umgehen. Mir war es wichtig die Verantwortung geordnet zu übergeben und den Beschluss der wichtigen Europäischen Richtlinien noch aktiv mitzugestalten“. Mit der Versicherungsvertriebsrichtlinie ist die letzte der berufsrechtlichen Richtlinien politisch beschlossen worden. Die in den Richtlinien sehr gute Ausgangsbasis müsse jetzt von der nächsten Generation umgesetzt werden. „Besonders hervorheben möchte ich dabei meinen Stellvertreter Hannes Dolzer. Er ist Teil der neuen Generation für den Fachverband Finanzdienstleister, der ich mein volles Vertrauen für diese schwierigen Aufgaben ausspreche", betonte Göltl.

 

Doch auch etwas Enttäuschung ließ der scheidende Obmann beim Abschied durchblitzen: "Beschleunigt wurde meine Entscheidung durch den von mir empfundenen Wegfall des Vertrauensverhältnisses innerhalb der Wirtschaftskammer Wien und die seit einigen Wochen dauernden Angriffe anderer gegen meine Person. Gerade auch um der Klärung nicht im Wege zu stehen, habe ich meine bereits geplante Übergabe vorgezogen“. In zwei Wochen werde die Entscheidung über die Nachfolge fallen, teilte der Fachverband gegenüber FONDS exklusiv heute mit.