Meldungen | Investmentfonds
29.09.2011

Extra-Financials als zus├Ątzliche Werttreiber

Ein neuer Investmentfonds der Semper Constantia Invest GmbH berücksichtigt beim Investment so genannte „Extra-Financials". Diese Faktoren können Mehrertrag liefern. Beim Investment arbeitet die österreichische Fondsgesellschaft mit dem deutschen Research-Unternehmen The Value Group zusammen.

Helmut Urban, Vorstand Semper Constantia Privatbank

Helmut Urban, Vorstand Semper Constantia Privatbank

”Extra-Financials” sind „verborgene“ Kernwerttreiber eines Unternehmens, die nicht unmittelbar aus der Bilanz ablesbar sind und daher von Aktienanalysten und Fondsmanagern häufig nur unzureichend berücksichtigt werden. Sie lassen sich unter den Schlagworten Innovation Capital, Corporate Governance, Human Capital, Image & Brand, Corporate Risk und External Stakeholder zusammenfassen. Die Performance eines diese Kriterien berücksichtigenden Portfolios hat in den vergangenen fünf Jahren bewiesen, dass die Einbeziehung von Extra-Financials zusätzlich zur Analyse von fundamentalen Finanzkennzahlen einen signifikanten Mehrertrag lieferte, macht die Semper Constantia Invest GmbH aufmerksam. Er falle bei mittelgroßen Unternehmen (Mid Caps) deutlich höher aus als bei Unternehmen mit großer Marktkapitalisierung (Large Caps).

 

Human Capital wesentlich

 

Studien zufolge weisen vor allem die Kategorien Human Capital und Innovation Capital die höchste Performancerelevanz auf. Human Capital zeigt auf, inwiefern ein Unternehmen einen Rahmen und Prozesse schafft, damit Mitarbeiter den optimalen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten können.

Innovation Capital resultiert aus der Analyse des gegenwärtigen Innovationserfolgs und der zukünftigen Innovationskraft des Unternehmens. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa die Anzahl neuer Patente pro Jahr.

 

Neue Parameter für Investmententscheidungen

 

Die Semper Constantia Privatbank, zu der die Invest GmbH gehört, und ihre Eigentümer seien sehr an nachhaltigen Investments interessiert, unterstreicht Helmut Urban, Sprecher des Vorstands der Bank. „Aber Nachhaltigkeit allein ist bei Finanzinvestments nicht ausreichend. Dort muss auch die Rendite stimmen. Über unsere Partnerschaft mit The Value Group wollen wir nunmehr neue Parameter für Investmententscheidungen etablieren.“

 

The Value Group ist ein deutsches Researchunternehmen, das sich der Analyse von nicht-finanziellen Faktoren und deren Auswirkung auf die Performance von Unternehmen widmet. Als Ergebnis jahrelanger Forschung wurde ein neuer Ansatz entwickelt, der finanzielle und nicht-finanzielle Faktoren miteinander verknüpft. Dieser Researchansatz liefert über die klassische Finanzanalyse hinausgehende Information, die eine umfassendere und langfristige Beurteilung der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen ermöglicht.

 

Systematische Verknüpfung

 

The Value Group betreibt die erste und umfangreichste Datenbank für europäische Aktien und Unternehmens­anleihen, die systematisch und empirisch getestet Financials und Extra-Financials miteinander verknüpft. Im Fokus steht die Verbindung von harten Finanzkennziffern mit Faktoren, die bisher nicht oder nur unzureichend systematisch in der Rechnungslegung bzw. im Finanzreporting erfasst sind.

 

Semper ExtraFinancials One

 

Der Semper ExtraFinancials One wurde am 23. Mai 2011 von der Semper Constantia Invest GmbH aufgelegt. Er ist ein aktiv gemanagter Aktienfonds, der in substanzreiche Unternehmen der Eurozone investiert. Der Fokus der Aktienauswahl liegt neben den traditionellen Bewertungsansätzen besonders auf den Extra-Financials von Unternehmen. Das Anlageuniversum des Fonds umfasst ausschließlich Unternehmen der Eurozone, die eine mittlere Marktkapitalisierung (Mid Caps) aufweisen. Aktuell entsprechen rund 150 Aktien den definierten Selektionskriterien und weisen eine durchschnittliche Marktkapitalisierung von 7,5 Mrd. Euro auf. Seit der Begebung des Fonds im Mai 2011 hat er jedoch ca. elf Prozent an Wert verloren.