Meldungen | Finanzdienstleister, Finanzierung
25.10.2018

Erste Group setzt Europas erste Blockchain-Emission um

Über eine Permissioned Blockchain-Plattform holte sich die österreichische Autobahngesellschaft Asfinag 20 Mio. Euro als Schuldscheindarlehen von institutionellen Investoren.

Foto: Asfinag

Die Erste Group und österreichische Autobahngesellschaft Asfinag haben die erste in Europa zur Gänze digital abgewickelte Emission eines Schuldscheindarlehens (SSD) über eine Blockchain-Plattform durchgeführt. Bei Blockchains handelt sich um eine neue Art der Speicherung von nicht mehr änderbaren Datentransaktionen auf verteilten Computern, die durch kryptographische Verfahren abgesichert werden. Die Emission des Schuldscheindarlehens mit einem Volumen von 20 Mio. Euro durch das staatliche Unternehmen Asfinag verlief zum Wochenbeginn erfolgreich auf der neu entwickelten Plattform der Erste Group. Gezeichnet wurde die Emission unter anderem von den beiden österreichischen Versicherern Wiener Städtische und Donau Versicherung sowie von der Hypo Vorarlberg. Die Anwendung der Blockchain-Technologie bedeute für Emittenten und Investoren erhöhte Effizienz, mehr Transparenz und weniger operationelles Risiko, verspricht die Bankengruppe.

Papierloser Prozess

Die neu entwickelte digitale Emissionsplattform basiert auf Hyperledger Fabric, der von der Linux Foundation geschaffenen Blockchain-Lösung für Unternehmen. Sämtliche mit der Emission des Schuldscheindarlehens verbundenen Abläufe wurden auf der Permissioned Blockchain-Plattform der Erste Group ohne parallel dazu stattfindende herkömmliche Prozesse, die eine papierbasierte Dokumentation und physische Unterschriften erfordern würden, durchgeführt. Vielmehr waren die Asfinag als Emittentin, die Erste Group als Lead Arranger und Investoren in der Lage, den gesamten Emissionsprozess vom Anfang bis zum Ende digital abzuwickeln.“Jetzt liegt unser Fokus darauf sicherzustellen, dass diese Vorteile möglichst vielen Kunden von uns, sowohl Corporates als auch Financial Institutions und Emittenten der öffentlichen Hand sowie Investoren, zur Verfügung stehen. Wachstum von Unternehmen wird gefördert und die Kapitalmärkte sowie die generelle Wirtschaft in der CEE-Region gestärkt“, sagt Jozef Sikela, Vorstand für Corporates & Markets der Erste Group nach Abschluss des Pilotprojekts. Asfinag-Vorstandsdirektorin Karin Zipperer erklärt zu ihrer Beteiligung: „Wichtig bei der Blockchain-Technologie ist für uns absolute Sicherheit. Davon konnten wir uns überzeugen. Daher sind wir mit an Bord."

Nicht in Tagen, sondern in Sekunden

Durch Anwendung der Blockchain-Technologie können die bei der Erstellung und Ausfertigung der Transaktionsdokumente anfallenden Arbeitsschritte, deren Ausführung sonst mehrere Tage in Anspruch nimmt, nun in wenigen Sekunden erledigt werden. Während der mit solchen Transaktionen verbundene Verwaltungsaufwand massiv reduziert werden kann, bildet die Plattform dank der Anwendung der Blockchain-Technologie den Emissionsprozess zur Gänze ab. Darüber hinaus hat die Erste Group die Plattform so strukturiert, dass ihre offene Architektur die zukünftige Integration von weiteren Banken und Plattformen ermöglicht.