Meldungen | Investmentfonds
28.05.2015

Demografie-Strategie von CPR verlässt die Nische

Die Amundi-Tochter CPR hat bereits 1 Milliarde Euro mit dem CPR Silver Age Fonds eingesammelt. Die Anleger haben damit deutlich mehr verdient als mit dem MSCI Europe. Bald soll eine globale Version aufgelegt werden.

CPR Asset Management, die zu Amundi gehörende Investmentboutique aus Paris, verzeichnet erstmals mehr als 1 Milliarde Euro Volumen in ihrer europäischen Themenstrategie zum demografischen Wandel. Was Ende 2009 als Nischenstrategie begann, hat sich zu einem Investmentthema entwickelt, dass sowohl Anlagegelder anzieht als auch eine überdurchschnittliche Performance für die Investoren erwirtschaftete: So legte der CPR Silver Age (P) seit seiner Auflegung um 114 Prozent zu. Das sind 32 Prozentpunkte mehr als die Benchmark MSCI Europe. Für die Fondsmanager von CPR ist der Demografiewandel eines der robustesten Investmentthemen überhaupt: „Die Alterung der Gesellschaft ist in vielen Ländern dauerhaft, unumkehrbar und unabhängig von Konjunkturentwicklungen. Der demografische Wandel wird viele Volkswirtschaften langfristig prägen und bisher ungeahnte Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft nach sich ziehen“, sagt Vafa Ahmadi, Leiter für Themeninvestments bei CPR. Besonders deutlich wird die Entwicklung in Deutschland ausfallen, wie vom Statistischen Bundesamt jüngst vorausberechnet wurde: So sei zu erwarten, dass Deutschland bis 2060 um 19 Prozent auf rund 67,6 Millionen Einwohner schrumpfe. Der Anteil der Menschen über 65 wird dann ein Drittel der Bevölkerung ausmachen, der Anteil der Hochbetagten über 80 Jahre auf 13 Prozent zunehmen. Zudem verfügt die Altersgruppe zwischen 55 und 74 in Europa im Durchschnitt über die höchsten Geldvermögen und eine entsprechend hohe Kaufkraft, was sich vor allem bei Pharmazeutika oder medizinischer Versorgung auswirkt.

Reise, Medizin, Betreuung

Konkret arbeitet Ahmadi nach einem Multi-Sektor-Ansatz, der die sieben Branchen Reise und Freizeit, Finanzunternehmen, Betreuung, Körperpflege, Sicherheit, medizinische Geräte und Pharmazeutika umfasst. „Gemessen an anderen Themenfonds weist der CPR Silver Age so ein vergleichsweise hohes Maß an Diversifikation auf. Zudem unterscheidet CPR zwischen der Gruppe der künftigen oder jungen Rentner, die zwischen 65 bis 80 Jahre alt sind, und der Hochbetagten über 80 Jahren“, so Ahmadi. Während der Umsatzanteil der Senioren bei Gesundheitsaktien erwartungsgemäß hoch sei, liege er beispielsweise auch bei Unternehmen aus den Branchen Reise und Freizeit sowie Nahrungsmittel bei vielen Unternehmen über 50 Prozent. Dabei machen Unternehmen aus Deutschland keine Ausnahme: So ist der CPR Silver Age beispielsweise in TUI (Reise und Freizeit), Bayer (Pharma) und Rhön-Klinikum (Betreuung) investiert. Da der demografische Wandel auch in anderen Gesellschaften außerhalb von Europa eine größere Rolle spielt, plant CPR in Kürze, sein Angebot um eine globale Version dieser Strategie zu erweitern.