Meldungen | Exchange Traded Funds
17.04.2014

DeAWM hat die Replikation von 18 ETFs umgestellt

Wie angekündigt, hat die Deutsche Asset & Wealth Management einige ihrer größten ETFs von Swaps auf physische Replikation umgestellt. Die Nachfrage der Anleger sei bereits merklich gestiegen.

Simon Klein, Head of Sales ETPs & Mandates DeAWM

Simon Klein, Head of Sales ETPs & Mandates DeAWM

Foto: Deutsche Bank

Mit dem Ende des ersten Quartals 2014 hat die Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) 18 ihrer db X-trackers Aktien-ETFs auf physische Indexreplikation umgestellt, wie das Unternehmen mitteilt. Ende 2013 wurde dieser Schritt bereits angekündigt. Umgestellt wurde u.a. große Fonds wie der DAX UCITS ETF und der Euro Stoxx 50 UCITS ETF. „Der Trend zu physischer Replikation hat sich in den vergangenen Jahren vor allem bei den Standardindizes verfestigt. Diesem Kundenwunsch folgen wir natürlich“, so Simon Klein, Head of Sales ETPs & Mandates, gegenüber Wallstreet Online. „Auf der anderen Seite wird es immer Nischenmärkte oder bestimmte Strategien geben, die sich de facto nur über einen Swap darstellen lassen.“ Der Schwerpunkt der aktuellen Produktoffensive liege aber auf physisch replizierenden ETFs, auch bei den Neuauflagen.

Die umgestellten ETFs verwalten insgesamt mehr als 10 Milliarden Euro. Die neue Ausrichtung habe bereits zu stärkerer Kundennachfrage geführt, berichtet DeAWM: 2014 wurden per 14. April rund 280 Millionen Euro neu in die umgestellten ETFs angelegt. Insgesamt konnten in diesem Jahr Mittelzuflüsse von 560 Millionen Euro in die insgesamt mehr als 30 physisch replizierenden ETFs verzeichnet werden. Es sei das erste Mal weltweit, dass in wenigen Wochen eine so große ETF-Palette von indirekter, synthetischer auf direkte, physische Replikation umgestellt wurde. "Damit hat sich DeAWM in kurzer Zeit bereits als einer der führenden Anbieter von ETFs mit physischer Indexreplikation in Europa etabliert", freut sich Klein. Insgesamt umfasst die Palette von mehr als 30 physisch replizierenden ETFs ein verwaltetes Volumen von nahezu 11 Milliarden Euro. Das ist fast ein Drittel des verwalteten Volumens in db X-trackers ETFs von aktuell 37 Milliarden Euro.

„Core-ETFs“ für Buy-and-Hold

Neben der Umstellung der ETFs auf physische Indexreplikation hat DeAWM die Core-ETF-Palette eingeführt. Anfang Februar wurde die jährliche Pauschalgebühr (TER) bei ausgewählten ETFs auf nur noch 0,09 Prozent reduziert. Die zugrunde liegenden Indices dieser ETFs sind der DAX, der FTSE 100 und der Euro Stoxx 50. Die Auflage eines ETFs auf den MSCI USA Index ist in den nächsten Wochen geplant. "Diese ETFs eignen sich sehr gut für langfristig orientierte 'Buy-and-Hold'-Investoren, die mit wenigen Produkten den Kern eines diversifizierten Portfolios abbilden wollen", erklärt Kai Bald, Leiter öffentlicher Vertrieb passive Anlageprodukte bei DeAWM.