Meldungen | Immobilien, Private Equity
12.09.2018

dagobertinvest will nach Deutschland expandieren

Der Wiener Immo-Crowdinvesting-Anbieter hat mit dem Agenturpartner ghost.company bereits erste Kampagnen im großen Nachbarmarkt gestartet.

Foto: Bauwerk Projektbau

Die Crowdinvesting-Plattform dagobertinvest, die sich auf betriebswirtschaftlich geprüfte Immobilienprojekte spezialisiert hat, und ihre Werbeagentur ghost.company wollen nun auch in Deutschland Fuß fassen. In Österreich hat man laut der letzen Erhebung der Brancheseite crowdcircus.com den ersten Platz am Markt erobert und den bisherigen Platzhirsch Conda abgelöst. Allein im ersten Halbjahr 2018 flossen über 5 Mio. Euro an Crowdfunding-Kapital in die Immobilienprojekte von dagobertinvest, was bei einem Marktvolumen von rund 30 Mio. Euro in Österreich schon ein beträchtlicher Inflow ist.

Wie das nach drei Jahren am Markt möglich war, erklärt man bei ghost.company so: Um zielgerichtet Besucher zu generieren, wurde anhand spezifischer Suchanfragen eine klick- und conversionstarke Google-Ads-Kampagne realisiert. So konnte sichergestellt werden, dass ausschließlich User mit einem starken Interesse an Crowdfunding und Immobilieninvestments auf die Plattform gelangen, sich dort in weiterer Folge registrieren und in ausgesuchte Immobilienprojekte investieren. Auch bei der Google-Ads-Kampagne ist die fortlaufende Optimierung Trumpf, so dass hohe "Click-Through- und Conversion-Rates" kontinuierlich erzielt werden. Mit einer typografisch gestalteten Imagekampagne, die den „Niedrig-Zins-Frust“ für Sparer aufs Korn nimmt, wurden zudem ausgewählte Finanzmedien bedient. Nun sollen auch deutsche Investoren verstärkt angesprochen werden. So gibt es eine Sub-Seite, die eigens für Investoren aus Deutschland eingerichtet ist. „Einige bereits von ghost.company umgesetzte Online-Kampagnen zeigen, dass vor allem im bayerischen und norddeutschen Raum ein vielversprechendes Potential vorhanden ist“, scheibt Creative Director Achim Friedrich in der Fallstudie zum Projekt.