Meldungen | Absolute-Return-Fonds
12.04.2013

C-Quadrat und ARTS feiern 10 Jahre Real Time Track Record

Das trendfolgende Handelssystem hat in dieser Zeit 137 internationale Awards erhalten und verwaltet derzeit 1,9 Mrd. Euro.

Leo Willert, Geschäftsführer ARTS

Leo Willert, Geschäftsführer ARTS

Foto: ARTS

Vor zehn Jahren, im März 2003, sind C-Quadrat und ARTS mit einem vollautomatischen trendfolgenden Handelssystem angetreten. Inzwischen werden mit diesem innovativen Ansatz mehr als 1,9 Milliarden Euro verwaltet. Frei von menschlichen Emotionen managt das Team rund um Leo Willert trendfolgende Dachfonds nach einem Total Return Ansatz und folgt der Maxime, Verluste zu begrenzen und Gewinne laufen zu lassen. Als die weltweiten Aktienmärkte vor zehn Jahren mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren, war das Ende einer zwanzigjährigen Boomphase besiegelt. Die jahrzehntelang praktizierten Buy-and-hold-Konzepte funktionierten nicht mehr und verunsicherte Anleger waren auf der Suche nach Alternativen. Das war die Sternstunde für das vollautomatische trendfolgende Handelssystem von ARTS Asset Management, einem Unternehmen der C-Quadrat Gruppe. Das computergesteuerte System kann die Investitionsquote frei bestimmen und ermöglicht Investitionen, je nach Marktlage, in überdurchschnittlich performende Sektoren im Aktien- und Anleihenbereich. Das technische Handelssystem wählt dafür aus über 10.000 Investmentfonds aus 56 Ländern und 14 Branchen wöchentlich die trendstärksten Produkte aus. Die Auswahl der jeweiligen Assetallocation erfolgt rein regelgebunden, frei von menschlichen Emotionen.

"Zu Beginn des Jahrtausends war der ARTS-Managementansatz, quantitativ mit einer extrem flexiblen Aktienquote zu managen, neu und kontroversiell. Zehn Jahre Real Time Track Record, der die positive Performance unserer Fonds bestätigt, lassen keine Zweifel mehr daran, dass der Total Return Ansatz von ARTS funktioniert", sagt Leo Willert, Geschäftsführer und Head of Trading. Vor zehn Jahren wurde erstmals ein Dachfonds nach diesem Ansatz gemanagt, der C-Quadrat ARTS Total Return Global AMI. In den vergangenen zehn Jahren erwirtschaftete der Fonds eine Performance von 112,91% bzw. 7,84% p.a. (Stand: 27.3.2013).

Total Return auch am Anleihenmarkt

"Die ungewisse Situation, die wir vor zehn Jahren auf den weltweiten Aktienmärkten beobachten konnten, erleben wir heute in ähnlicher Form auf den Anleihenmärkten. Auch hier scheint die Ära der Buy-and-hold-Konzepte zu Ende zu sein", sagt C-Quadrat Gründer und Vorstand Thomas Rieß. Wie an den Aktienmärkten zeichnet sich nun auch hier ein Wechsel der Anlagestrategien ab. Denn der viele Jahre als sicher gelobte Anleihenmarkt ist unvorhersehbar und turbulent geworden. Die Wirtschaftswunder-Strategien, in denen mit - zumindest scheinbar - sicheren Staatsanleihen Renditen deutlich über der Inflationsrate erzielt worden sind, funktionieren im aktuellen Umfeld nicht mehr. Ein für konservative Anleger neues Bild zeichnet sich ab: Sicherheit wird in Zukunft Geld kosten. "Wer Renditen über der Inflationsrate erzielen will, muss - auch im Anleihenbereich - Risiken eingehen", ist Leo Willert, überzeugt, „Ob High-Yield-Anleihen, Corporate Bonds, Wandelanleihen oder Fremdwährungsanleihen, wenn es aber in einem dieser Bereiche einen klaren, langfristigen Trend gibt, werden die Trendfolger von C-Quadrat und ARTS versuchen, genau dort investiert zu sein.“