Meldungen | Marktausblick
05.09.2016

Beste Aussichten für Japan und Emerging Markets

Luca Paolini, Chefstratege von Pictet Asset Management, über das Wirtschaftsklima nach dem Brexit-Schock und warum Japan für Aktienanleger gerade vielversprechend ist.

Luca Paolini, Chedstratege Pictet AM

Luca Paolini, Chedstratege Pictet AM

Foto: Pictet AM

"Der Brexit-Schock scheint in der Erinnerung immer mehr zu verblassen, das Wirtschaftsumfeld verbessert sich in der entwickelten Welt und in den Schwellenländern gleichermaßen“, meint Pictet-Chefstratege Luca Paolini in seinem monatlichen Ausblick. "Wir bleiben daher bei unserer Übergewichtung von Aktien und der Untergewichtung von Anleihen." Weiterhin gilt auch die Präferenz für japanische Titel, weil diese günstig bewertet seien und die Unternehmensgewinne von den Maßnahmen der Nationalbank profitieren sollten. "Aber auch global steigende Zinsen für Staatsanleihen würden japanische Aktien unterstützen", so Paoloni. Gute Aussichten gäbe es auch für die Schwellenländer, nachdem die chinesische Regierung mittels Geldpolitik die Wirtschaft stabilisiert hat. Der bisherige Aufwärts-Trend könnte sich aber verlangsamen, wenn das weltweite Quantitative Easing an Wirkung verliert. Aufrecht erhalten will man bei Pictet das Übergewicht auf Gold um sich vor allem gegen allfällige Überraschungen bei der US-Präsidentschaftswahl abzusichern.

 

Lesen Sie hier den gesamten Marktausblick "Barometer" von Pictet AM als PDF.