Meldungen | Personalia
25.10.2018

Asoka Wöhrmann wird neuer CEO der DWS Group

Der bisherige Chief Investment Officer Wöhrmann übernimmt die Spitzenposition mit sofortiger Wirkung. Sein Vorgänger Nicolas Moreau verlässt die Geschäftsführung mit Jahresende.

Asoka Wöhrmann

Asoka Wöhrmann

Foto: DWS

Asoka Wöhrmann wird Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der DWS Group und wurde gleichzeitig vom Aufsichtsrat der Deutschen Bank dauerhaft zum neuen Generalbevollmächtigten der Bank für das Asset Management berufen. Er übernimmt damit die Aufgaben von Nicolas Moreau, der mit Jahresende aus der Geschäftsführung ausscheidet. Wöhrmann verfügt über langjährige Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen bei DWS. Zuletzt verantwortete er bis 2015 als globaler Chef-Anlagestratege (CIO) das gesamte Fondsmanagement. Seither war er bei der Privat- und Firmenkundenbank der Deutschen Bank, wo er das Privatkundengeschäft in Deutschland geleitet hat. In seine Zeit dort fiel auch die Transformation des Privatkundengeschäfts und die Integration der Postbank, die er als Teil des Führungsteams rund um Christian Sewing und Frank Strauß verantwortet hat. Seit dem Börsengang der DWS Group war Wöhrmann Mitglied des Aufsichtsrats des Vermögensverwalters. Er scheidet nun aus diesem Gremium aus.

In einer ersten Mitteilung an die weltweite Belegschaft schrieb Wöhrmann heute, dass mit dem Börsengang der Grundstein für den künftigen Erfolg gelegt worden sei. In einem herausfordernden Marktumfeld müsse die DWS den „Mehrwert ihres treuhänderischen Geschäfts sichtbar machen. Wir können stolz darauf sein, dass wir das nötige Rüstzeug dafür haben – mit unserem weltweiten Schatz an Talent und vielfältiger Expertise ebenso wie mit unserer breit aufgestellten Produktpalette.“ Karl von Rohr, Vorsitzender des Aufsichtsrats der DWS Group, dankte dem bisherigen Vorsitzenden der Geschäftsführung für sein Wirken: „Nicolas Moreau hat sich über die letzten zwei Jahre als treibende Kraft des Wandels der DWS Group verdient gemacht. Wir danken ihm dafür, dass er den Börsengang zielstrebig umgesetzt und damit die Weichen für die Zukunft gestellt hat.“