Meldungen | Investmentfonds
31.01.2011

apano-Produkte zogen 2010 über 80 Mio. Euro an

Das Handelssystem AHL erzielte seit Anfang 2010 eine Wertsteigerung von 21%

Markus Sievers, Geschäftsführer apano

Markus Sievers, Geschäftsführer apano

Im Jahr 2010 verzeichneten die von apano vertriebenen Produkte Mittelzuflüsse von über 80 Mio. Euro. Das Unternehmen und seine Kunden profitierten insbesondere von der guten Wertentwicklung des AHL Handelssystems. Die Zuflüsse gingen dabei überwiegend auf das Konto der Global Futures Fund-Serie, die bereits seit 1994 auf dem deutschen Markt ist. Knapp 47 Mio. Euro an Kapitalzuflüssen verzeichneten die von apano im letzten Jahr vertriebenen Global Futures Fund Garantiezertifikate 5 sowie Global Futures Fund Kapitalschutzzertifikate 6. Letztere werden am 13. Januar 2011 von der Credite Suisse emittiert. Beide Produkte basieren auf dem Managed-Futures-System AHL (computerbasiertes Trendfolgesystem) und verfügen wie ihre Vorgänger über einen Kapitalschutz zum Laufzeitende. Die auch über apano erhältlichen Investmentfonds wiesen 2010 einen Mittelzufluss von rund 35 Mio. Euro auf. Insbesondere die Nachfrage nach dem Investmentfonds Man AHL Trend, der ebenfalls auf AHL basiert, setzte sich 2010 ungebrochen fort.
Positiv auf die Nachfrage nach apano-Produkten wirkte sich laut Markus Sievers, geschäftsführender Gesellschafter von apano, die gute Wertentwicklung von AHL in 2010 aus. "AHL konnte im vergangenen Jahr Trends auf vielen verschiedenen Märkten beobachten und erfolgreich nutzen", so Sievers. Das Handelssystem erzielte seit Jahresbeginn 2010 eine Wertsteigerung von 21,0% .
Die nächste kapitalgeschützte Anlagestrategie von apano, die Global Futures Fund Kapitalschutzzertifikate 7, kann ab Februar 2011 gezeichnet werden.