Kommentare & Expertenmeinungen | Interview
03.12.2020

Marktumfeld für Wohnimmobilien bleibt attraktiv

„Anleger investieren mit uns in bezahlbaren Wohnraum und ein cashflow-starkes Immobilienportfolio", erklärt Gerald Evans, persönlich haftender Gesellschafter der GECCI Gruppe, im Interview mit FONDS exklusiv.

Gerald Evans, Gesellschafter, GECCI Gruppe

Gerald Evans, Gesellschafter, GECCI Gruppe

GECCI Gruppe

Wohnimmobilien gelten als krisensicher - auch im Corona-Umfeld. Sie sind Lebenstraum, Kapitalanlage und Altersvorsorge. Davon können Anleger beispielsweise mit einer Unternehmensanleihe der GECCI Gruppe profitieren. GBC Research empfiehlt das Wertpapier. Das Geschäftsmodell sei innovativ und das Marktumfeld für Wohnimmobilien attraktiv. An den guten Rahmenbedingungen sollte sich auch in den kommenden Jahren nichts ändern. Die hohe Planbarkeit der Mieteinnahmen ermögliche zuverlässige Cashflows und die Kapitaldienstfähigkeit, so die Analysten. Das Wertpapier (ISIN: DE000A3E46C5) hat einen Festzins von 5,75 Prozent p.a. und kann an der Börse Frankfurt ab 1.000 Euro sowie zu einem Kurs von 100 Prozent gekauft werden.

FONDS exklusiv: Herr Evans, erläutern Sie bitte Ihr Geschäftsmodell.

Gerald Evans: Mit GECCI investieren Anleger in den Aufbau eines cashflow-starken Wohnimmobilienportfolios. Wir verbinden jahrzehntelange Bauerfahrung, moderne Massivhäuser und eine einzigartige Erwerbsalternative. Kunden erwerben unsere Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen im Wege der Mietübereignung. Dafür wird bis zur Eigentumsübergabe ein Mietvertrag mit einer Laufzeit von 23 bis 32 Jahren vereinbart. In dieser Zeit erzielen wir gut planbare Mieteinahmen und hohe Cashflows für die Zins- und Rückzahlung der Anleihe.

FONDS exklusiv: Welche Kundengruppen sprechen Sie dabei an?

G.E.:
Grundsätzlich jeden Häuslebauer. Insbesondere wer sein Eigenkapital nicht über Jahrzehnte binden und trotzdem Eigentum erwerben möchte. Unser Modell eignet sich hervorragend zur Altersvorsorge. Durch die feste Kaltmiete über die gesamte Laufzeit nutzt der Mieter die künftige Inflation.

FONDS exklusiv: Ist die Corona-Pandemie ein Risiko?

G.E.:
Wir wollen Wohnraum außerhalb der teuren Innenstädte schaffen. Da kommt es uns eher zu Gute, dass durch Homeoffice und -schooling das Wohnen in den Speckgürteln der großen Städte wieder an Attraktivität gewinnt. Außerdem: Der Wohnungsneubau in den Ballungszentren deckt seit Jahren den Bedarf nicht ab und die deutsche Wohneigentumsquote ist europaweit niedrig.

FONDS exklusiv: Und welche Sicherheiten bieten Sie Anlegern?

G.E.:
Eine erstrangige Grundschuld für die Finanzierungsgemeinschaft. Diese besteht aus der GECCI Investment – also den Anleiheinvestoren – und den Trägern der langfristigen KFW-Kredite. Nach dem Ende der Bauphase soll jeder je nach Finanzierungsanteil eine Grundschuld ersten Ranges erhalten. Zudem hafte ich als persönlich haftender Gesellschafter mit meinem Privatvermögen.

FONDS exklusiv: Wie finanziert sich GECCI insgesamt?

G.E.:
Neben den Anleihemitteln finanzieren wir uns über langfristige Bank- und KfW-Darlehen. Zwei Partner stellen uns Kapital für unter 1,5 Prozent p.a. zur Verfügung und bestätigen damit die Solidität unseres Geschäftsmodells. Teures Mezzanine-Kapital und Private Equity nutzt GECCI nicht.